Das besondere Merkmal der IBS Oldenburg ist die durchgehende und konsequente Verzahnung des wissenschaftlichen Studiums mit anwendungsbezogenem Lernen in der Arbeitswelt. Die IBS Oldenburg vermittelt damit attraktive Qualifikationen und Kompetenzen, außerdem ermöglicht sie umfassende Erfahrungen in der Praxis. Dies schafft die Voraussetzung für eine frühzeitige Übernahme herausfordernder Aufgaben und eine erfolgreiche berufliche Weiterentwicklung.

Die beteiligten Unternehmen sind gleichberechtigte Partner der IBS Oldenburg. Alle relevanten Stakeholder entwickeln gemeinsam das Duale Studienkonzept beständig weiter und tragen zur Erreichung der Ausbildungsziele bei. Die IBS Oldenburg bekennt sich zu Leistung und Wettbewerb. Die hohe Leistungsbereitschaft der Studierenden, der Lehrenden und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IBS Oldenburg begründen die hohe Leistungsfähigkeit des Systems. Durch die Auswahlverfahren der Partnerunter­nehmen wird sichergestellt, dass Studierende mit einer ausgeprägten Zielorientierung und einer hohen Affinität zu einem praxisorientierten Studium gewonnen werden können.

Leitprinzipien der IBS Oldenburg sind Toleranz, Fairness, Gleichberechtigung, Solidarität, Eigeninitiative und Offenheit. Die IBS Oldenburg nimmt die Umsetzung der Chancengleichheit als wichtige gesellschaftliche Aufgabe wahr und setzt sich dafür ein, Benachteiligungen zu verhindern oder zu beseitigen. Die IBS Oldenburg bereitet die Studierenden auf eine aktive Teilnahme als Bürger einer demokratischen Gesellschaft vor.

Die IBS Oldenburg fördert die Internationalisierung des Studiums durch das Angebot einer Summer School an der Nehemiah Gateway University in Albanien, durch die Vermittlung international relevanter Lerninhalte sowie durch den Einsatz von Lehrkräften mit Erfahrungen im internationalen Geschäft. Die IBS Oldenburg vermittelt Studieninhalte, die auf Anforderungen einer komplexen, globalisierten Arbeitswelt vorbereiten.

Die IBS Oldenburg zeichnet sich durch die durchgehende Integration von wissen­schaftsbasierter Lehre und praxisorientierter Qualifizierung in Unternehmen aus. Die sich abwechselnden Theorie- und Praxisphasen bauen dabei systematisch aufeinander auf und ergänzen sich gegenseitig. Die IBS Oldenburg antizipiert die sich verändernden Anforderungen der Arbeitswelt und trägt aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen Rechnung. Mit den an der IBS Oldenburg etablierten Qualitätssicherungsmaßnahmen unterzieht die IBS ihre Konzepte einer ständigen Prüfung und praktiziert damit einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Ziel des Studiums an der IBS Oldenburg ist es, eine berufliche Handlungskompetenz zu erreichen, die auf der umfassenden Entwicklung persönlicher, fachlicher, methodischer und sozialer Kompetenzen aufbaut. Dies wird erreicht durch aktuelle und praxisnahe Studieninhalte, den Einsatz teilnehmerzentrierter Lehr- und Lernmethoden, die dem Leitbild eines praxisintegrierenden Studiums entsprechen, den Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis fördern und selbstverantwortliche Lernprozesse unterstützen. Das Studium in kleinen Gruppen unterstützt den individuellen Lernprozess der Studierenden und führt zu einer höheren Lerneffizienz.

Die Verzahnung der Lernorte fördert ganzheitliches Lernen und die Motivation der Studierenden. In Projekt- und Bachelorarbeiten werden wissenschaftliche Fragestellungen behandelt, die für die Dualen Partner einen hohen Anwendungsbezug aufweisen.

Der Erfolg der IBS Oldenburg misst sich an der hohen Übernahme- bzw. Beschäftigungsquote und der positiven Entwicklung der Absolventen in ihren Unternehmen. Die Absolventinnen und Absolventen haben gelernt, sich schnell in neuen Situationen zurechtzufinden und sich in neue Aufgaben, Teams und Kulturen zu integrieren. Die Absolventinnen und Absolventen der IBS Oldenburg überzeugen als selbstständig denkende und verantwortlich handelnde Persönlichkeiten mit kritischer Urteilsfähigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft. Sie zeichnen sich aus durch fundiertes fachliches Wissen, Verständnis für übergreifende Zusammenhänge und Strukturen sowie die Fähigkeit, theoretisches Wissen in die Praxis zu übertragen. Sie lösen Probleme im beruflichen Umfeld methodensicher und zielgerichtet und handeln dabei teamorientiert.