NEWS ÜBERSICHT

von Bianca Brandau (NWZ Oldenburg)

Mit dem Rad rund um Südamerika

Martina Rückbrod (Absolventin der IBS Oldenburg) und Stefan Köhler sammeln pro Kilometer Spenden für ein Kinderhospiz. Derzeit sind die beiden in Bolivien. Sie haben schon rund 14.000 Kilometer zurückgelegt.

OLDENBURG Sich einmal dank einer Abenteuerreise frei fühlen und damit auch noch etwas Gutes tun? Für Martina Rückbrod und Stefan Köhler ist dieser Traum seit August letzten Jahres Wirklichkeit. Die beiden 28-jährigen Studenten starteten eine Radtour durch Südamerika, mit dem Ziel, innerhalb von insgesamt 13 Monaten etwa 20.000 Kilometer zurückzulegen.

Durch die Fahrt sammelt das Paar pro gefahrenen Kilometer Spenden für das Kinderhospiz Mitteldeutschland. Während der Radtour fahren sie den Kontinent an den Küsten entlang. Zurzeit sind die beiden in Cochabamba, der viertgrößten Stadt Boliviens. Sie haben schon 5.529 Euro € gesammelt und rund 14. 000 km zurückgelegt.

Bei seinen Etappen hat das sportbegeisterte Paar schon so manche Herausforderungen gemeistert: Rückbrod und Köhler überwanden beispielsweise den höchsten Straßenpass Argentiniens in fast 5000 Metern Höhe, den Abra del Arcay. Zusätzlich zu der enormen Belastung durch die Höhe wurden sie dabei von starken Unwettern überrascht. Eisige Kälte, starker Sturm und auch Schnee erschwerten ihre Tour. Durch die Kombination von schmalen Pässen direkt neben steilen Abhängen und der Witterung waren die Studenten teilweise gezwungen, ihre Räder zu schieben. Aber auch an weniger riskanten Stellen, an denen Rückbrod und Köhler wieder aufs Rad steigen konnten, kamen sie gerade mit einer Geschwindigkeit von vier Kilometern pro Stunde voran.

So beschwerlich ist ihre Erlebnisreise jedoch nicht immer. Zu den vielen positiven Eindrücken gehören neben der atemberaubenden Landschaft auch eine enorme Artenvielfalt und die fremden Kulturen – so stießen sie schon auf kleine Salzwüsten und interessante Tierarten.

Und „ein neues Lieblings-Südamerikaland“ haben sie auch, wie sie jüngst in ihren Blog schrieben: „Die Menschen hier sind sehr freundlich und hilfsbereit, die Natur unbeschreiblich schön und sicher fühlen wir uns allemal. Dann die studentengerechten Preise: ein 4-Gänge-Menü inklusive selbstgemachtem Pfirsichsaft für 1,50 Euro ...“

In der Fahrradstadt Oldenburg haben die beiden insgesamt neun Jahre gelebt. Nach den erfolgreichen Abschlüssen von Ausbildung und Studium zog es sie nach Ilmenau im Thüringer Land. Dort sind sie derzeit für ihre Masterstudiengänge in den Bereichen Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen eingeschrieben. Anstatt eines regulären Auslandssemesters unternehmen die beiden die außergewöhnliche Radtour. Zu ihren Sponsoren für die Fahrt gehört unter anderem die IBS IT & Business School Oldenburg.

Die gesamten durch die Radtour eingenommenen Spenden fließen in die Förderung des Kinderhospizes Mitteldeutschland. Es hilft schwer kranken Kindern und ihren Eltern, indem es die Familien durch stationäre Pflege und seelischen Beistand unterstützt.

Quelle: http://www.nwzonline.de/oldenburg/lokalsport/mit-dem-rad-rund-um-suedamerika_a_31,0,1366055680.html, Datum des Zugrifs: 14.06.2016.