NEWS ÜBERSICHT

von Ellen Kranz (Nordwest-Zeitung)

Das Duale Studium: der „Königsweg“ der Qualifizierung

OLDENBURG - Zehn Jahre sind eine relativ lange Zeit – auf ein Bestehen dieser Dauer kann nun die Berufsakademie Oldenburg zurückschauen. In einer Feierstunde im OFFIS-Konferenzsaal würdigten jetzt Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Hochschulen die erfolgreiche Entwicklung der Dualen Bachelor-Studienprogramme (BA) Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaft der künftig unter der Dachmarke „IBS IT & Business School Oldenburg“ laufenden Akademie.

Der Vorstand des Informatik-Instituts OFFIS, Prof. Hans-Jürgen Appelrath, umriss in seiner Begrüßung kurz die Anfänge der Akademie und dankte den Unterstützern - Dr. Werner Brinker, Vorstandsvorsitzender der EWE, dem Minister a. D. Lutz Stratmann, OFFIS, den insgesamt 43 verbundenen Unternehmen, der Universität Oldenburg und Dr. Joachim Peters, Hauptgeschäftsführer der IHK Oldenburg - für Ideen, Hilfe und Zusammenarbeit.

Zudem erinnerte er an die Studierenden - seit Beginn habe es bereits 118 erfolgreiche Absolventen gegeben. Brinker betonte den Stellenwert der Akademie als "von höchstem Wert", um qualifizierte Nachwuchskräfte auszubilden. Anschließend hob Stratmann das Duale Studium hervor, das "geplante Karriereverläufe", Praxisbezug und Bindung offeriere.

Auch Dennis Kieselhorst, Vorsitzender des BA-Alumni Oldenburg, erinnerte an die Anfänge, in denen 18 BA'ler "über die Flure gehuscht" seien. Danach bezeichnete Peters die Akademie als ausgezeichnetes Beispiel für das Duale Studium, den "Königsweg" der Qualifizierung.

Zum Abschluss erläuterte Akademieleiter Prof. Jürgen Sauer, dass mit dem neuen Namen, frischeren Farben und authentischer Darstellung die Zielgruppe besser erreicht werden solle, und freute sich, auf weitere zehn Jahre anzustoßen.

Quelle: NWZ-Online