Kaminabend mit dem swb-Vorstand Timo Poppe am 8. August 2018

Treffpunkt: “kraftwerk – city accelerator bremen” Der Accelerator gehört zum Verantwortungsbereich des swb-Technikvorstands Timo Poppe.

“Zukunft gestalten heißt Ideen Raum geben, damit sie wachsen und Wirklichkeit werden. Coworking-Space, Incubator, Accelerator – kraftwerk unterstützt Startups und junge Unternehmen auf ihrem Weg in den Markt.” so steht es auf der Web-Site des Accelerators.

Bereits zum zweiten Mal lädt Timo Poppe Studierende der IBS Oldenburg zu einem gemeinsamen Abend ein. Besonders interessant war das für die Studierenden, weil Herr Poppe selbst vor einigen Jahren ein Duales Studium im EWE-Konzern absolviert hat. Es konnten also viele Fragen gestellt werden, wie man auch schon in jungen Jahren einen solchen Karriereweg einschlagen kann.

Mit einem herzlichen „Moin Moin“ begrüßte Herr Poppe die Runde und berichtete zunächst von seinem beruflichen Werdegang. Insbesondere die letzten Jahre waren für ihn besonders herausfordernd, da die Presse nicht immer sachorientiert und fair berichtet habe, so Poppe.

Zum Thema Führung  verwies er auf das Ehrenamt. Er selbst habe sich bereits als Kind und Jugendlicher in der Freiwilligen Feuerwehr engagiert. Damit habe er nicht nur Verantwortung für sich selbst, sondern auch für seine Kameraden übernommen. Für ihn war das die optimale Vorbereitung auf das Berufsleben, wo es ja auch darum geht, sich in Gruppen einzufinden und Projekte voranzutreiben. Jeder habe die Möglichkeit sich in seiner Freizeit ehrenamtlich zu engagieren. Und unabhängig davon, ob man im Sportverein oder bei der Freiwilligen Feuerwehr Verantwortung übernimmt – entscheidend sei aus seiner Sicht, dass man sich engagiere.

Auch Herr Poppe selbst nutzte den Abend, um Fragen an die Studierenden zu stellen. Er interessierte sich für deren Motivation, was ihnen im Leben wichtig sei und welchen Preis jeder einzelne bereit sei, für seine Karriere zu zahlen. Es sei nicht immer leicht, Beruf, Freunde und Familie in Einklang zu bringen.