Akademische Abschlussfeier 2020: Ein ganz besonderer Jahrgang

Am 31. Januar 2020 wurden die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen verabschiedet: 43 Studierende der Dualen Studienprogramme „Betriebswirtschaft“ und „Wirtschaftsinformatik“ erhielten ihre wohlverdiente Bachelor-Urkunde. 220 geladene Gäste nahmen an der akademischen Feier im Kulturzentrum des PFL teil.

Begrüßung: J. Sauer

Festrede: D. Heitkötter

K. Slembeck, K. Schmidt u. M. Konen

Jahrgangsbeste: S. Weiss u. M. Hashmi

Unser Pianist: S. Hottelet

Absolventinnen u. Absolventen 2020

Ein Jahrgang der Superlative: Bereits bei der optionalen IHK-Prüfung nach der Hälfte des Studiums erreichte jeder dritte Studierende die Gesamtnote sehr gut“, was bei einem Kammerdurchschnitt von 6% Einser-Kandidaten ein bemerkenswertes Ergebnis ist. In den Bachelor-Urkunden finden sich nur die Gesamtnoten „gut“ und „sehr gut“. Noch nie hat ein Jahrgang mit so hervorragenden Leistungen an der IBS Oldenburg abgeschlossen, so Prof. Dr.-Ing. Jürgen Sauer, Vorstandsvorsitzender des Trägervereins.

Festredner in diesem Jahr war Dirk Heitkötter, Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Oldenburg und seit 2005 Mitglied im Kuratorium der IBS Oldenburg: „Sie haben sich im besten Sinne des Wortes gebildet. Bildung ist eine Investition in die Zukunft. Dies kommt sowohl Ihnen als Individuum zugute, als auch den Partnerunternehmen, die auf gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte angewiesen sind. Bildung ist ein Standortfaktor und steigert nachweislich die Produktivität. Gut ausgebildete Menschen sind agiler und einfallsreicher, sie erfassen Veränderungen schneller und sehen die Alternativen. Über diese Zukunftsfähigkeiten verfügen Sie als Absolventinnen und Absolventen der IBS Oldenburg. Sie sind hervorragend ausgebildet. Nutzen Sie die Chance, Ihre Werte und Vorstellungen, Ihr Wissen und Ihre Energie in die Betriebe zu tragen und aktiv an den notwendigen Veränderungen mitzuarbeiten. Gleichzeitig ist das auch Ihre Verantwortung. Sie sind bestausgebildet, sie sind jung, energiegeladen und die angehenden Führungskräfte von morgen. Sie sind wichtig für die weitere Entwicklung des Unternehmertums in dieser Region!“, so Heitkötter. „Die herausragenden Ergebnisse Ihres Jahrgangs sprechen nicht nur für die sehr gute theoretische Vorbereitung durch die IBS Oldenburg und Ihre Leistungsbereitschaft und -fähigkeit, sondern auch für das außerordentliche Engagement der 20 Unternehmen, aus welchen die diesjährigen Absolventen stammen.“ so Heitkötter weiter. „Herzlichen Dank an alle Partnerunternehmen sowie die heute anwesenden Vertreterinnen und Vertreter!“

Für den Jahrgang selbst sprachen in diesem Jahr Kiana Slembeck, Kirill Schmidt und Michael Konen. Frau Slembeck erinnerte sich noch gut an den ersten Kontakt zur IBS Oldenburg, den Mitstudierenden in den höheren Semestern und den Lehrenden: „Das Grillfest auf der Dachterrasse der IBS Oldenburg war die erste von sehr vielen Veranstaltungen, welche durch die IBS Oldenburg und die BAlumni (den Ehemaligen) organisiert wurde.“ so Slembeck. „Bei gefühlten 30 Grad hatten wir die perfekten Startbedingungen!“ Herr Schmidt ist überzeugt, dass die meisten Absolventinnen und Absolventen die 3 ½ Jahre an der IBS Oldenburg genossen haben: „Wir waren diejenigen, die sich bewusst für das Studium entschieden haben, die motiviert waren, die schlichtweg Bock auf die Herausforderung hatten.“ Herr Konen betont den guten Zusammenhalt des Jahrgangs. Er erinnert sich gerne an Highlights wie “Bibi Blockchain” und “Krypto Kalle”. „Neben den spaßigen Aspekten sollte nicht unerwähnt bleiben, dass ein Duales Studium auch anstrengend sein kann.“ so Konen. „Hierzu tragen sowohl die eigenen als auch die Ansprüche des Arbeitgebers bei sowie der Umstand, dass sich die Freizeit auf die Wochenenden und 6 Wochen Urlaub pro Jahr beschränkt. Ein starkes “Wir-Gefühl” in Kombination mit einer hohen Bereitschaft sich gegenseitig zu unterstützen hat geholfen, den Spaß am Studium zu erhalten. Herzlichen Dank an alle Beteiligten für die schöne und lehrreiche Zeit!“

Als Jahrgangsbeste schnitten in diesem Jahr Frau Svenja Weiss (Wirtschaftsinformatik) und Herr Momin Hashmi (Betriebswirtschaft) ab. In beiden Jahrgängen gab es eine Kopf-an-Kopf-Entscheidung, welche sich erst an der dritten Stelle hinter dem Komma entschied. In seiner Ehrung sprach Herr Steffen Müller (Vorstand des BAlumni-Vereins) den beiden seine Anerkennung aus.

Prof. Sauer dankte den Dozentinnen und Dozenten und Beschäftigten der IBS Oldenburg für ihr außerordentliches Engagement. Seine Wertschätzung galt ebenso den Praxispartnern, welche durch die enge Abstimmung mit der IBS Oldenburg maßgeblich dazu beitragen, die beiden Lernorte Akademie und Betrieb sinnvoll zu verzahnen.

Für den musikalischen Genuss sorgte in diesem Jahr Sergej André Hottelet, der die Veranstaltung am Flügel begleitete. Zur Abrundung der Feierstunde gab es im Anschluss einen Sektempfang im Foyer des PFL.